NEWS

26 - 28.08.2022 Bezirksjugendlager in St. Ulrich

 

Das Bezirks-Feuerwehrkommando Steyr-Land und die Freiwillige Feuerwehr St. Ulrich veranstaltete am Gelände des Bauhofes St.Ulrich das 26. Bezirks-Feuerwehrjugendlager

 

 Unsere Jugendlichen erwartete ein abwechslungsreiches   

  Programm wie z.B.

  • A-Boot fahren auf der Enns,
  • Lagerolympiade,
  • Orientierungsmarsch am Damberg und ein Lagerleben im Zeltdorf.

11.08.2022 Brand Hackschnitzellager im Gewerbegebiet

Am 11 August wurden wir zu einem Brand eines Hackschitzellagers im Gewerbegebiet gerufen.

 

Beim eintreffen der Einsatzkräfte stand das Lager bereits in Vollbrand, konnte jedoch rasch unter Kontrolle gebracht werden.

 

Gegen 17:00 Uhr war der Brand so weit unter Kontrolle, dass mit den Nachlöscharbeiten begonnen werden konnte.

 

Insgesamt waren 9 Feuerwehren und rund 150 Einsatzkräfte  im Einsatz.

 

Fotos: Foto Kerschi

https://www.fotokerschi.at/blog/brand-in-einer-zimmerei

 

22.07.2022 Übung mit den Nachbarfeuerwehren

Am Freitag den 22. Juli waren wir die FF- Ebersegg der Veranstalter der Gemeinschaftsübung im Gemeindegebiet

St. Ulrich.

 

Die Übung wurde von 2 Kameraden unserer Wehr ausgearbeitet und Vorbereitet.

 

Übungsobjekt war nach längerer Abstinenz das Landwirtschaftliche Anwesen der Familie Monika Ritt und Wimmer Raimund.

 

Danke nochmals an dieser Stelle für das zur Verfügung stellen des Objektes.

 

Aufgabe des Einsatzes war einerseits das Retten von vermissten Personen im verrauchten Stadel und die Wasserversorgung durch eine Relaisleitung vom Kohlergraben Bach.

 

Um die Leistung der Relaisleitung zu testen wurden die Kameraden des Löschzuges 4 (Christkindl) mit dem HUB - Steyr angefordert. Diese Teleskopmastbühne ist in der Lage wenn genügend Wasser zu Verfügung gestellt wird mit ca 3.600 Liter Wasser pro Minute zu löschen. 

 

Anschließend wurde eine Übungsnachbesprechung im Feuerwehrhaus durchgeführt.

 

Bericht: OBI Bürg Christoph             

Bilder: HBM Gegenhuber Hermann,

      HBI Schwödiauer Jürgen      

AW Großeiber Josef           

221.07.2022 Technischer Einsatz: Ölspur auf Verkehrswegen.

Am Abend des 21. Juli´s wurden wir durch einen Anruf zu einem technischen Einsatz gerufen.

 

Es galt Hydrauliköl zu binden das bei einer Landwirtschaftlichen Maschine bei einem Defekt ausgelaufen ist.

 

Mit diesem Stichwort konnten wir gleich unser neu erworbenes Streuwagerl für Ölbindemittel testen.

 

Test erfolgreich bestanden !

 

Die FF. Ebersegg war mit 3 Kameraden im Einsatz.

 

Bilder und Bericht OBI Bürg Christoph

11.06.2022 Fahrerschulung durchs Einsatzgebiet durchgeführt.

 

Bei unserer alljährige Fahrerschulung fuhren wir mit dem  KLF unser Einsatzgebiet ab.

Das Verwenden des Allradantriebes, die Geländeuntersetzung sowie weitere Tätigkeiten, für die im Einsatzfall der Maschinist zuständig sein kann,

war ein wesentlicher Teil dieser Übung.

 

Ziel der Übung war, weniger erfahrene Einsatzfahrer auf den verschiedenen Fahrzeugen einzuschulen.

Abschließend wurden die Fahrzeuge wieder gereinigt und aufgetankt.

 

 

 

Bericht u. Bilder: Bernhard Bürg

29.05.22: Einsatz Brand KFZ

 

In den frühen Morgenstunden des 29. Mai´s sind wir und die Feuerwehren Kleinraming, Kürnberg und Sulzbach zu einen Brand KFZ gerufen worden.

 

 

Ein PKW kam von der Straße ab stürzte in das Bachbett und fing Feuer.

Der Fahrer konnte sich selbst aus dem brennenden Fahrzeug befreien.

 

Der PKW wurde mittel HD - Rohr gelöscht, brannte aber vollständig aus.

 

Die FF- Ebersegg war mit 23 Mann im Einsatz.

 

 

19.04.22, 17.05.22: technische Einsatzübung mit eingeklemmter Person und Fahrzeugbrand

Im Rahmen der kontinuierlichen Weiterbildung und heurigem Schwerpunkt “Verkehrsunfälle” schulten/beübten wir in 2 Einsatzübungen verschiedene Szenarien.

 

19.04.22:

Schulung der Mannschaft, was wir als “KLF”-Feuerwehr bei einem Verkehrsunfall alles machen können —> Stationsbetrieb

- In einem Therorieblock wurden sämtliche uns zur Verfügung stehenden Geräte erklärt und anschließend am “Objekt” verschiedenste Möglichkeiten beübt das Fahrzeug zu öffnen, um zu den verletzten Insassen zu kommen. 

 

17.05.22:

Umsetzen der zuvor erlernten Techniken in die Praxis in Abarbeitung zweier Übungseinsätze mit

Alarmierung - Abarbeitung Einsatz - einrücken.

 

Szenario 1:

verunfallter PKW liegt auf der Seite. Bei der Lagerekundung stellt es sich heraus, dass sich noch Personen im Fahrzeug befinden. 

Beübt wurden Standards wie Absichern der Unfallstelle, recht kreative und rasche Stabilisierung des Fahrzeuges sowie die schonende Rettung der Personen unter Einbeziehung des für uns neuem Spineboard.

 

Szenario 2: Fahrzeugbrand

Dank eines zur Verfügung gestellten Schrottautos konnten wir dieses Szenario “heiß” beüben. Der Schwerpunkt hier neben Absicherung der Aufbau eines 3-fachen Brandschutzes. Gelöscht wurde der “Vollbrand” mit unserem “UHPS” unter schwerem Atemschutz. Speziell für die Jüngeren war der “Aha-Effekt” groß, wie schnell sich ein kleines Feuer zu einem Vollbrand auswächst. Das sind nur wenige Minuten.

Wieder einmal, zeigte sich, wenngleich oft belächelt, wie effektiv mit einem UHPS ein Fahrzeugbrand gelöscht werden kann. 

 

Binnen weniger Minuten konnte  - nicht zum ersten Mal - das Fahrzeug komplett abgelöscht werden. 

 

Herauszuheben ist die hohe Anzahl von Kameraden, die an den beiden interessanten Übungen teilgenommen haben. Die Abarbeitung der gestellten Aufgaben erfolgte rasch und effizient, was den hohen Ausbildungsstand unserer Weg wiederspiegelt. Der Dank gilt auch an die Firma, welche uns das Übungsobjekt zur Verfügung stellte und auch entsorgt. In Zeiten wie diesen keine Selbstverständlichkeit.

 

Ausarbeitung der Übungen: 

                - 19.04.22: Hauzlehner Martin, Mitteramskogler Christoph

 

                - 17.05.22: Fößl Peter, Mitteramskogler Christoph

 

 

12.05.2022 Brand eines Hochdruckreinigers im Sägewerk

Am Nachmittag des 12.Mai heulten erneut die Sirenen in Ebersegg. Es handelte sich um einen "Brand eines Hochdruckreinigers" beim Sägewerk in Kleinraming. Durch das rasche Eingreifen eines Mitarbeiters (selbst Feuerwehrmann) konnte dieser das Feuer mit einigen Feuerlöschern unter Kontrolle halten und somit Schlimmeres verhindern.

 

Ein Atemschutztrupp der FF Kleinraming löschte den Rest mit einem HD-Rohr ab und brachte den Hochdruckreiniger ins Freie, somit konnte nach kurzer Zeit "Brand aus" gegeben werden. Der Brandraum wurde mittels Wärmebildkamera kontrolliert und mit Lüfter rauchfrei gemacht. Die FF Ebersegg stellte einen Reserve-Atemschutztrupp und kümmerte sich um die nachkommenden Einsatzkräfte. Wir waren neben den Feuerwehr Kleinraming und St. Ulrich mit 18 Mann im Einsatz.

 

11.05.2022 Schwerer Unfall im Kohlergraben

Am Mi. dem 11.05.2022 wurde die FF-Ebersegg zu einem Einsatz "Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person" in den Kleinkohlergraben alarmiert. Alleine schon die Einsatzadresse läßt nichts Gutes erahnen, kennt man mir hoher Wahrscheinlichkeit die geschädigte Person.

 

Am Einsatzort stellte sich heraus, dass eine Person zwischen einem Traktor und Hänger eingeklemmt war.

 

Beim Versuch der Ladungssicherung, eines auf einem Traktoranhänger stehenden 1650l fassendem Wasserfaß (voll), brachen Schweißnähte der Anhängerdeixel. Das volle Wasserfass rutschte vor und klemmte den Geschädigten zwischen Wasserfaß und Stützrad ein. Der Mann wurde dabei schwer am rechten Unterschenkel verletzt.

 

Dem beherzten Eingreifen einiger Nachbarn, die den Verunfallten lautstark rufen hörten ist es zu verdanken, dass er befreit und der große Blutverlust gestoppt werden konnte. Die alarmierten Feuerwehren Ebersegg, Kleinraming, Sulzbach und Kürnberg, unter Anderem mit ausgebildeten Rettungssanitätern und einem feuerwehreigenem Arzt konnte der Verunfallte bis zum Eintreffen des Notarztteams aus Steyr erstversorgen. Das Notarztteam übernahm die Stabilisierung des stets ansprechbaren Verletzten und den Transport ins PEK Steyr.

 

Wir Ebersegger wünschen unserem Bekannten auf diesem Weg alles Gute auf seinem Genesungsweg – das wird schon wieder …

 

Der Einsatz war um 11:30Uhr beendet, ca. 40 Feuerwehrleute waren im Einsatz.


26.04.2022 Ein weiteres Urgestein der FF-Ebersegg ist 60ig

Wie die Zeit vergeht …

Mit Rudi Hauzlehner feiert ein weiteres Urgestein der FF-Ebersegg seinen 60iger und eröffnet damit einen Reigen an runden Geburtstagen im Jahr 2022.

 

Rudi – seit eh und je in Sichtweite des Feuerwehrhauses zuhause – war es wohl in die Wiege gelegt Feuerwehrmann zu werden. 1974, im zarten Alter von 12 Jahren trat Rudi der Jugendgruppe der FF-Ebersegg bei, wechselte 4 Jahre später in den Aktivstand. Rudi war dann auch einer der „jungen wilden Bewerbsläufer“ die viel tüftelten und dadurch immer wieder erstaunliche Leistungen auf den Rasen zauberten.

 

Rudi ist und war schon immer für gesellschaftliche Aktivitäten zu haben, Flohmärkte, Faschingszüge und als legendäre „Zillertaler“ - als Faschingsgag gedacht, wurde die Gruppe sogar für Auftritte gebucht …

 

Rudi engagierte sich aber auch schon immer auf Führungsebene, war zw. 1983-1988 Gerätewart unserer Wehr, danach 6 Jahre lang Gruppenkommandant und ab 1998 für 7 Jahre Kommandant Stellvertreter. 2003 ereilte Rudi ein schwerer Schicksalsschlag, was ihn verständlicherweise auf Führungsebene etwas kürzer treten lies.

 

Am Sa. 09.04.22 besuchten wir mit einer kleinen Abordnung im Rahmen einer Feier unseren Jubilar. Gemeinsam schwelgten wir in Erinnerungen – ein sehr lustiger und gelungener Abend.

 

Rudi, auf diesem Weg nochmals alles Gute zum Runden, bleib gesund und so aktiv wie du bist …

10.04.2022: Verkehrsunfall - Kollision mit Kapelle

Heute in der Früh am Palmsonntag wurde ein Kamerad durch einen lauten Knall geweckt. Als er aus dem Fenster sah bemerkte er ein Auto mit Warnblinkanlage bei der Einfahrt Mannlicher.

Er alarmierte sofort die Rettung und die Feuerwehr Ebersegg für den Einsatz. Das Auto kollidierte mit der Wagner-Kapelle, die durch den Zusammenstoß umfiel, das Auto blieb auf dem Dach liegen.
Die beiden Insassen konnte das Auto selbständig verlassen und wurden von der Rettung versorgt. Die Feuerwehr Ebersegg war mit KLF, KDO und 19 Mann im Einsatz.

09.04.2022: Feuerwehrstorch gelandet

Am 09.04.2022 erblickte Elena Badhofer gesund und munter das Licht der Welt.

Mit Nachwuchs Nummer Zwei schreitet die Familienplanung von Aigner Gregor und Badhofer Isabella stetig voran.

 

Die Feuerwehr Gratuliert sehr herzlich und wünscht alles Gute für die weitere Zukunft.

01.04.2022: Waldbrandschutz-Verordnung für Steyr-Land und -Stadt in Kraft getreten

11.03.2022: Brandeinsatz groß in Maria Neustift

 

Am Fr. 11. März wurden wir zu einem Einsatz mit dem Stichwort "Brand Landwirtschaftliches Objekt" alarmiert.

Dabei wurde die Alarmstufe 3 ausgelöst. Es waren insgesamt  17 Feuerwehren im Einsatz. Betroffen war ein landwirtschaftliches Gebäude am Fuße des Glasenbergs. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte am Einsatzort stand der Wirtschaftstrakt im Flammen.

 

Unsere Aufgabe war es eine dritte Relaisleitung zu errichten, um die Hubrettungsfahrzeuge mit Wasser zu versorgen.

 

Die FF. Ebersegg war mit 14 Mann im Einsatz.

 

Quelle Titelfoto: FotoKerschi: https://www.fotokerschi.at/blog/grossbrand-auf-einem-bauernhof-in-maria-neustift

 

Quelle Bilder: MeinBezirk.at: https://www.meinbezirk.at/steyr-steyr-land/c-lokales/grossbrand-auf-einem-bauernhof-in-maria-neustift-update_a5206849#gallery=null

 

05.03.2022: Wissenstest vorzüglich bestanden!

Heute absolvierten unsere jüngsten der Feuerwehr den Wissenstest in Reichramimg. Natürlich alle Bestanden.

 

Das Abzeichen in Bronze erhielten, Bürg Hannah und Streitner Anna.

Das Abzeichen in Silber, Haidinger Sebastian und das Abzeichen in Gold erhielt Seirlehner Gernot.

 

Für diese Leistung wurden Bürg Hannah, Streitner Anna zur 1. Erprobung,

Haidinger Sebastian zur 2.Erprobung und Seirlehner Gernot zur 4. Erprobung befördert.

 

Die FF. Ebersegg gratuliert herzlich.

17.02.2022: Terminplan 2022 zum einsehen, oder zum download --> -->

29.11.2021: Start Baustelle Steinmauer

am 27 November war es endlich so weit...

 

Nach einigen Verzögerungen konnte mit der Neugestaltung rund um unser F- Haus begonnen werden.

 

Am Samstag den 27 November wurde bei unseren kürzlich erworbenen Grund mit der Sanierung begonnen.

 

D.h. Humus abziehen und Errichtung einer neuen Steinmauer.

 

Auch die Straße wird im Zuge dieses Projektes um ca. 1,5 verbreitert, was für den Durchzugsverkehr äußerst von Vorteil sein wird.

 

Auch die Bewerbsgruppe kann sich dann im nächsten Jahr auf ein bisschen mehr Bewerbsfläche freuen. Ein Teil des Bewerbsrasens wurde in Vergangenheit immer in Einverständis des Nachbarn genutzt.  

26.11.2021: Verkehrsunfall auf Schneeglatter Fahrbahn

 Heute gegen 11:00 Uhr Vormittag wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf der Ramingtalstrasse gerufen.

 

Ein PKW kam auf der Schneeglatten Fahrbahn ab und überschlug sich.

 

Unser Auftrag galt der Regelung des Verkehrs und das durchführen von Aufräumarbeiten.

 

Die Lenkerin und ihre Beifahrerin wurden von der Rettung versorgt.

 

Mit der Bergung wurde die Fa. Prinz beauftragt.

 

Die FF. Ebersegg war mit 11 Mann im Einsatz.

12.11.2021: Atemschutz Leistungsabzeichen in Gold!!!

 

Nach insgesamt 4-wöchiger intensiver Vorbereitungszeit, konnte am Freitag den 12.11.2021, ein weiterer Trupp der FF Ebersegg das heiß begehrte Atemschutzleistungsabzeichen in Gold erreichen.

Die Kameraden Bürg Christoph, Gegenhuber Hermann und Gmainer Fabian absolvierten in Ternberg die Prüfung für die höchste Auszeichnung im Bereich des Atemschutzwesens.

Um dieses zu erhalten, mussten die Anwärter bei 5 Stationen Ihr Können und Wissen unter Beweis stellen. Die Stationen umfassen u.a. eine schriftliche Prüfung, Geräteaufnahme, Praktische Einsatzübung, Pflege- und Wartung sowie Geräteüberprüfung.

 

Es erfüllt uns mit Stolz, dass bereits 12 der insgesamt 18 Atemschutzträger bei der FF Ebersegg, dieses hochwertige Abzeichen erreichen konnten. Herzliche Gratulation nochmals an die erfolgreichen Kameraden!

06.11.2021: Wir gratulieren unserem Rudi Draxler zum 90iger ...

 

 

 

Trauer und Freude liegt oft eng beisammen.

 

Dürfen wir uns noch von unserem geschätzten Kameraden Losbichler Leopold sen. verabschieden, war eine Abordnung der FF-Ebersegg am Sa. 06. Nov. zu unserem somit ältestem Mitglied zur Geburtstagsfeier geladen.

 

Kaum zu glauben, unser Rudi Draxler ist 90 Jahre alt und ist rüstig wie eh und je. Täglicher Sport, so erzählt Rudi mir hält Gelenke und auch geistig fit.

 

Ich kenne Rudi nun seit mehr als 30ig Jahren und ich habe das Gefühl er wird nicht älter. Rudi war immer schon sportbegeistert, speziell das Bewerbswesen liegt im nach wie vor sehr am Herzen.

 

Rudi war ein Mann der ersten Stunde, als das Bewerbwesen in den 60iger-Jahren seine Anfänge nahm. Neben seinen sportlichen Leistungen war er stets ein Stratege und Tüftler, gab sich nie mit dem Erreichten zufrieden, sondern suchte stets mit Akrebie und Taktgefühl die Technik des Löschangriffes stets zu verbessern und somit die Zeiten zu drücken. Vieles was heute im Bewerbswesen selbstverständlich gilt, hat doch seine Ursprünge in der einen oder anderen schrägen Idee von Rudi Draxler. Zusammengefasst ist Rudi einer der Grundpfeiler der Ebersegger Bewerbserfolge.

 

Man findet Rudi, wenn immer es im möglich ist als Zuschauer bei vielen Bewerben - stets mit der Stopuhr in der Hand. Er war es auch, der einen wesentlichen Anteil an unseren Weltmeistertitel(n) hat. Waren die Zeiten noch so schnell, auch unterhalb der 30ig sek., Rudi hatte ein Auge für kleine Details, die - sagen wir nicht optimal waren - und verbessert werden konnten. Stets untermauert mit den Detailzeiten. Kleinigkeiten, oft im Hunderstelbereich - aber in Summe wertig.

 

Unser Rudi hat aber auch noch andere Talente. In Zeiten, wie es noch keine Großformatdrucker, Transparente und Banner gab, zeichnete er vieles von Hand. Stille Zeitzeugen aus dieser Zeit lagern noch auf unserem Dachboden. Auch könnte man Rudi als unseren ersten Archivar bezeichenen. Mit seiner Akrebie sammelte und sortierte er viele Berichte im Laufe von Jahrzehnten. 

 

 

Rudi, bleib so wie Du bist, weiterhin viel Gesundheit und Tatendrang. Wir freuen uns schon wieder, wenn wir uns 2022 endlich wieder auf den Bewerbsplätzen sehen - und in 10 Jahren zur 100er-Feier …

05.11.2021: In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserem Kamerad und Mitglied Leopold Losbichler.

11.09.2021 Wir begrüßen ein neues Feuerwehrmitglied…

Gestern, Sa. 11.09. hat Gerhard Haas nach einer halbjährigen Ausbildung den Grundlehrgang in Dietach erfolgreich abgeschlossen.

 

 

Wir heißen unser neues Mitglied im Aktivstand der FF-Ebersegg sehr herzlich willkommen.

12.08.2021 Die FF-Ebersegg sagt danke ….

für ein gelungenes Fest. Es war Mitte Juni 21, dass wir im Kommando, eine Woche später mit der ganzen Mannschaft, beschlossen hatten, wir traun uns drüber und veranstalten heuer nach einjähriger Abstinenz wieder unser traditionelles Sommerfest. Nicht leicht war die Entscheidung insofern, dass zu diesem Zeitpunkt noch nicht absehbar war, welche Auflagen es geben wird. Der Mut nach vorne zu blicken, hat uns offensichtlich ein glückliches Händchen beschert. Uns war es wichtig, primär mal wieder etwas Größeres zu veranstalten, der Geselligkeit wegen - zur Unterbrechung, hoffentlich Beendigung des gesellschaftlichen Stillstandes.
Dank euch, liebe Gäste, und eurer vorbildlichen Disziplin was die Einhaltung der 3-G Regel als auch den reibungsfreien Frühschoppenbesuch betrifft, war es uns möglich viele strahlende Gesichter zu erzeugen. Eure sprichwörtliche Freude, endlich wieder mal Normalität erleben zu dürfen war unübersehbar. Ich denke, alle die dabei waren kommen wieder im Jahr 2022, alle Anderen haben vielleicht einen Guster bekommen uns kommendes Jahr zu besuchen.
Wir, das gesamte Team der FF-Ebersegg sagen danke und wünschen noch einen “normalen Sommer” ...
Vielen Dank an dieser Stelle an den Fotografen und Freund des Hauses - Peter Röck

25.07.2021 Großbrand und Überflutung

Gleich zwei Mal mussten wir am Samstag, 24.7. zu einem Einsatz ausrücken. Den Anfang machte ein Großbrand eines landwirtschaftlichten Objekts in Garsten. Hier wurden wir, wie einige andere Feuerwehren, nachalarmiert um mit Atemschutztrupps unterstützen zu können. Wir waren ca. 5 Stunden am Einsatzort und stellten zwei Atemschutztrupps. Der Brand war zum Zeitpunkt des Eintreffens weitgehend unter Kontrolle demensprechend gestalteten sich auch die Aufgaben der Trupps.

Der erste Trupp löste Kameraden am Strahlrohr ab und löscht Glutnester, zusätzlich versuchten sie weiteres Vieh aus dem Stall zu bringen. Der zweite Trupp unterstützte zu einem viel späteren Zeitpunkt kurz beim Herausholen von Wertgegenständen aus dem Wohntrakt um danach ebenso Kameraden am Strahlrohr abzulösen und Glutnester im Griff zu halten.

Fotos und Details sind auch hier zu sehen:

https://www.fotokerschi.at/blog/grossbrand-auf-einem-bauernhof-in-garsten

 

Die Einsatznachbesprechung war gerade abgeschlossen, heulte die Sirene zum zweiten Mal auf. Da wir im Zeughaus schon den starken Regen sahen, war schnell klar, dass es sich um einen Überflutungseinsatz handelte.

Es ging zum Sägewerk in Kleinraming um die kleinraminger Kameraden bei Aufräumarbeiten zu Unterstützen.

Wir stellten eine Wasserversorgung zum RLF her und begannen mit Säuberungsarbeiten.

Fotos und Bericht der FF Kleinraming:

https://www.ff-kleinraming.at/einsaetze-uebungen/einsaetze.html

19.07.2021 Ausbildung bei ready4fire !

3 Kameraden unserer Wehr hatten die Möglichkeit, ein Atemschutz-Heißtraining, in einer der wenigen feststoffbefeuerten Wärmegewöhnungsanlagen in Österreich, zu genießen. Dies wurde beim Verein Ready4fire (www.ready4fire.at) am Feuerwehrübungsplatz Amstetten durchgeführt. Der Leitspruch von Ready4fire ist "If you work in fire - train in fire" und somit Programm.

 

Der erste Teil des Trainings beinhaltete ein Wärmegewöhnungsdurchgang. Hierbei wurde in einem Metallcontainer ein Zimmerbrand nachgestellt. Der Brandverlauf und etwaige Löschmaßnahmen konnten gut veranschaulicht werden. Alle Teilnehmer bekamen die Hitze durch das Feuer und Rauchgase sowie verdampften Löschwassers schwer zu spüren. 

Danach wurde das richtige Ablegen der von Ruß und Rauch kontaminierten Schutzausrüstung geübt.

Zur Erholung vor dem 2. Durchgang wurde ein Strahlrohrtraining durchgeführt. Hierbei wurde theoretisch und praktisch die Verwendung und Bedienung eines Hohlstrahlrohrs geübt.

 

Beim zweiten Teil bekam jeder Trupp (3 Mann) einen Einsatzauftrag, der Abzuarbeiten war. Anfangs musste eine unbekannte Anzahl vermisster Personen, dargestellt durch Puppen, gefunden und ins Freie gerettet werden. Bei totaler Dunkelheit, Null-Sicht und Hitze kein leichtes Unterfangen. Danach ging man zur Brandbekämpfung über. Hierbei war die richtige Türöffnungstechnik und Brandbekämpfung mittels Hohlstrahlrohr entscheidend. Im Anschluss wurde wieder die Schutzausrüstung abgelegt ohne sich zu verschmutzen.

Zum Schluss wurde die Übung mit dem verantwortlichen Trainer nachbesprochen.

 

 

Am Ende des Tages konnten unsere Kameraden, viele wertvolle Eindrücke und Erfahrungen gewinnen und verschwitzt und verraucht die Heimreise antreten

25.06.2021 "Heiße" Atemschutzübung

Im Zuge der laufenden Weiterbildung im Bereich Atemschutz, führten wir am Freitag den 25.6. eine Übung gemeinsam mit dem Verein ready4fire durch. ready4fire ist ein Verein zur Förderung der Feuerwehrausbildung, der es sich zum Ziel gesetzt hat, die Feuerwehrausbildung primär in Österreich zu verbessern bzw. zu fördern.

 

Weiter lesen...

10.06.2021 Großbrand in Maria Neustift !

 

Gegen 14:50 Uhr wurden wir zu einem "Brand landwirtschaftliches Objekt" in Moosgraben / Maria Neustift alarmiert. 

 

Kurz darauf rückten wir mit Pumpe und KDO und 14 Mann Besatzung aus.

 

Aufgrund des laufenden Funkverkehr wußten wir bereits

bei der Anfahrt, dass Alarmstufe 3 alarmiert ist und das es sich hier um Großschadensfall handelt.

 

Unsere Aufgabe war es eine dritte Relaisleitung aufzubauen, 

einen Atemschutztrupp für die Löscharbeiten zu stellen und diverse Versorgungsfahrten durchzuführen.

 

Erst gegen 20:45 Uhr konnte bei uns die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

 

Weitere links dazu: 

 

https://foke.at/9ygzuy

 

https://www.tips.at/nachrichten/steyr/blaulicht/536540-grossbrand-in-maria-neustift

 

05.06.2021 FUNKLEISTUNGSABZEICHEN IN BRONZE

Am Samstag, 05.06.2021, fand in der Mittelschule Sierning die erste von insgesamt 6 Abnahmen um das Funkleistungsabzeichen in Bronze statt. Aufgrund der hohen Teilnehmeranzahl aus ganz Oberösterreich und der aktuellen Corona-Maßnahmen konnte keine zentrale Durchführung in der Landesfeuerwehrschule in Linz organisiert werden.

 

Bereits im Frühjahr wurden die Weichen gestellt, dass die Abnahme in diesem Jahr auf die Viertel bzw. Bezirke ausgelagert wird. Das Traunviertel führte an diesem Tag die erste Abnahme in Oberösterreich durch.

Insgesamt 63 Teilnehmer*innen aus 4 Bezirken stellten sich nach mehrwöchiger Vorbereitung den 5 Prüfungen in den Disziplinen Fragen aus dem Funkwesen, Kartenkunde, Praktisches Arbeiten mit dem Digitalfunkgerät, Funker im Einsatzfahrzeug und Praktisches Arbeiten mit dem Alarmplan.

 

Nach Abschluss der Prüfungen konnten 59 Teilnehmer*innen das Leistungsabzeichen in Bronze in Empfang nehmen. Vom Bezirk Steyr-Land konnten 27 Teilnehmer*innen die Prüfung positiv abschließen.

Die FF. Ebersegg gratuliert unseren neuen Funkprofis Schreiner Andi und Ramona Rosatzin recht herzlich.

VAFFFA - die FF-Ebersegg unterstützt das Feuerwehrwesen in Albanien

E-OBR Josef Schwarzmannseder - seines Zeichens jahrzehnte langer Landesbewerbsleiter OÖ und Bundesbewerbsleiter hat sich nach seiner aktiven Bewerbsleiterfunktion der Nächstenhilfe verschrieben und sich auf die Fahnen geheftet, in Albanien ein Feuerwehrwesen hoch zu ziehen, welches praktisch (noch) nicht existiert. Typisch “Blacky" würde man sagen - wenn, dann im großen Stil.

 

In Albanien kennt man keine Freiwilligkeit und keine ehrenamtliche Tätigkeit im Feuerwehrwesen. Deshalb wurde die VAFFFA gegründet - Verein zum Aufbau und zur Förderung der freiwilligen Feuerwehren in Albanien. https://vafffa.org

 

Hier ein kleiner Eindruck von Albanian: 

https://www.facebook.com/christianferdinand.wehrschutz/videos/20210502-ober%C3%B6sterreich-heute-feuerwehren-in-albanien-wehrsch-mod-in-ober%C3%B6sterre/232404278674926/?__so__=permalink&__rv__=related_videos

 

Die FF-Ebersegg unterstützt diese Aktion neben weiteren Feuerwehren des Bezirkes Steyr-Land  mit “ausgeschiedener Einsatzbekleidung”, die somit eine neue Bestimmung findet.

Wir wünschen weiterhin viel Erfolg bei dieser großartigen Aktion.

 

 

im Bild die Übergabe gemeinsam mit der FF-Großraming an E-OBR Josef Schwarzmannseder

11.05.2021:  Erneut Nachwuchs bei unserer Wehr!

 

Am 11. Mai um 21:18 Uhr kam der kleine Lukas auf die Welt.

Mit 3690 Gramm und 52 cm ein echter Wonnebrocken.

 

Die stolzen Eltern Katrin Templmayr und Roland Mitterhauser die zum ersten mal Nachwuchs bekamen sind überglücklich.

 

Somit flog unser Feuerwehrstorch in Richtung Wachtberg...

 

Die F- Ebersegg gratuliert herzlich.

04.05.2021:  Truppführer Ausbildung " Absturzsicherungen"

 

 

Schon langsam wird der Übungsbetrieb bei der Feuerwehr Ebersegg wieder hochgefahren...

 

waren wir doch Corona bedingt zu einer Zwangspause vergattert.

 

Somit begannen wir in Kleingruppen bis maximal 10 Kameraden im Zuge der Truppführer-Ausbildung mit dem Thema ABSTURZSICHERUNG.

 

An 2 Übungsterminen Ende April und Anfang Mai wurde zuerst die Theorie erklärt, mit Schwerpunkten wie Absturzkante, Geräte - Kunde zum Zurückhalten und Sicherungstechnik zum Auffangen.

 

Danach wurde im freien hinter dem Feuerwehrhaus versucht das gelernte anzuwenden.

 

 

Dafür wurden die Gruppen nochmals getrennt,

 

damit wirklich alle Kameraden in den Genuss kamen die richtige Sicherungstechnik anzuwenden, bzw. am eigenen Leib auszuprobieren.

Einerseits ist diese Ausbildung Teil des Lehrganges zur Truppführer-Ausbildung, andererseits gehört das Thema Absturzsicherung von Zeit zu Zeit aufgefrischt.

 

 

Somit waren alle Kameraden speziell beim Praxisteil mit Tat und Eifer dabei, sodass die Übungszeit wie im Flug verging.

 

Bericht: BI Hauzlehner Martin,  Fotos: OBI Bürg Christoph

24.04.2021:  Erfolgreich bestandene THL Leistungsprüfung in Bronze, Silber und Gold!

 

 

Nach ca. 5 Wochen intensive Vorbereitungszeit mit den Kameraden aus Kleinraming durften wir endlich am 24. April zur THL Leistungsprüfung antreten.

(Technisches - Hilfe - Leistungsabzeichen)

 

Aus unserer Wehr traten in allen 3 Disziplinen Kameraden an.

Wo die Mannschaft nicht komplett war, wurde einfach mit den Kameraden aus Kleinraming durchgemischt.

 

Auch das Kennenlernen des Rüst- Lösch Kleinraming war für dieses Leistungsabzeichen äußerst wichtig, und hilft uns natürlich auch im Einsatzfall die Lösch und Hilfsmittel ohne lange nachzudenken sofort zu finden.

 

 

Das hochrangige Bewerter Team aus Steyr - Land

( Mayer Wolfgang, Huber Heinz, Ettlinger Gerald und Kreuzinger Franz) konnte den 3 Gruppen zur bestanden Leistungsprüfung gratulieren und allen Teilnehmern mit Freude das verdiente Leistungsabzeichen überreichen.

 

 

Besonders erfreulich ist, das heuer die ersten Goldenen THL Abzeichen überreicht werden konnten.

 

Ein besonderer Dank gilt dem Ausbilderteam aus Kleinraming,  die uns bestens auf die Abnahme vorbereitet haben.

 

Danke an Reitner Manuel, Wimmer Christian und Mattausch Alexander.

 

Wir möchten nochmals allen Teilnehmern zur bestandenen  Leistungsprüfung recht Herzlich  gratulieren.

 

Alle Fotos auf: ==> e-steyr.com

 

Ausführlicher Bericht auf: ==> Mein Bezirk.at

 

 

 

26.02.2021: In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unseren Kamerad, Freund und Mitglied Christoph Holzer.

17 und 20.01.2021:  30 Jahre und Nachwuchs innerhalb ein paar Tage.

Am 17. Jänner feierte unser Stubauer Wolfgang seinen 30. Geburtstag.

Doch das größte Geschenk bekam er erst ein paar Tage später...

 

Wolfgang und Hanna sind am 20. Jänner stolze Eltern geworden.

Der kleine "ANTON" mit 53cm und 3700g machte das Familienglück perfekt.

 

Die FF. Ebersegg gratuliert der jungen Familie und wünscht alles gute.

05.01.2021 Erster Einsatz für den Feuerwehrstorch im Jahr 2021

 

Nach einem turbulenten Jahr 2020 jetzt wieder was erfreuliches bei der Feuerwehr Ebersegg.

 

Am 5. Jänner gab es wieder Nachwuchs in der FF.

 

Die stolzen Eltern Bürg Christoph und Schreiner Michaela

bekamen ihr drittes Kind. "LARA"

 

Auch die zwei älteren Brüder Jonas und Tobias sind mächtig stolz.

 

Der erste Einsatz für den Feuerwehrstorch wird jedoch nicht lange halten, denn es steht noch Nachwuchs bevor...

18.10.2020 Einsatz Zimmerbrand in St. Ulrich.

Am Sonntag Nachmittag wurden wir zu einen Brand " Landwirtschaftliches Objekt" gerufen.

Nach der Lageerkundung wurde ein umfassender Zimmerbrand festgestellt den der Atemschutztrupp der FF St. Ulrich bekämpfte.

Die FF- Ebersegg war aufgrund der "günstigen" Tageszeit mit 35 Mann ca. 2 Std. im Einsatz.

 

Bericht e-steyr: https://www.e-steyr.com/steyr-news/newsblog/3839-zimmerbrand-konnte-rasch-geloescht-werden

17.10.2020 Drei Gruppen beim Branddienstleistungsabzeichen in Bronze

Nach 4 Wochen Vorbereitung war am 17.10. der Tag X zur Abnahme des Branddienstleistungsabzeichens in Bronze durch die Bewerte des Bezirkes Steyr Land. Angemeldet ware 3 Gruppen Bericht und Bilder...

29.09.2020 Nachwuchs bei der FF- Ebersegg

 Weiterer Nachwuchs bei der FF-Ebersegg …

 

Am 29.09. gegen 01:28 Uhr erblickte Leonie Hiebaum das Licht der Welt.

 

Mama Martina – unsere erste Feuerwehrfrau und die kleine Leonie durften das Krankenhaus schon nach 2 Tagen verlassen.

 

Martina ist ja auch aktives Mitglied in der Bewerbsgruppe-II.

 

Die heurige Corona-Pause kam somit gelegen.

 

Die FF-Ebersegg gratuliert herzlich …

 

03.10.2020 Jugendfeuerwehrwandertag

Endlich ist wieder was los ….

So oder so ähnlich war die Reaktion unserer Feuerwehrjugend der Feuerwehren Ebersegg, Kleinraming und St. Ulrich.

 

In einem Jahr wie diesem mit massiven Einschränkungen hinsichtlich teammäßiger Bewegung und Jugendarbeit für alle Feuerwehren, war es an der Zeit eine überalle 3 Gemeindefeuerwehren übergreifende Jugendveranstaltung zu machen.

Die Jugendbetreuer aller 3 Feuerwehren, federführend durch unseren Adi Seirlehner hatten zu einem Wandertag in den Kohlergraben geladen.

 

Am Samstag, dem 03.10., 9:00 Uhr war es soweit. Treffpunkt Feuerwehrhaus Ebersegg.

Das Wetter trug das Seinige dazu bei, dass die Stimmung gleich zu Beginn sehr gut war.

Eine außergewöhnliche Fönwetterlage bescherte den ganzen Tag frischen aber warmen Wind.

Los gings mit einem Gruppenfoto.

Ausgerüstet mit Masken und kurze Auffrischung der geltenden Corona-Verhaltensregeln starteten wir los.

DasZiel: der Schwarzberg. …

 

Der Weg führte über die Dauneis-Au über den Moosbach zur Hörndler Wiese. Dor twarteten die beiden Kameraden Tempelmayr Michael und Seirlehner Werner schon mit dem KDO der FF-Ebersegg um eine Labstelle einzurichten. Frisch gestärkt ging es dann auf den Gipfel des Schwarzberges, den wir so um die Mittagszeiterreichten. Dort angekommen fanden wir eine echt beindruckende Wetterkulisse vor. Der extrem warme Fön pfiff derartig stark, dass man fast das Gefühl hatte wie Vögel fliegen zu können.

 

Zurück ging es dann über den Schindter, wo unsere Kameraden mit der Labstelle erneut auf die durstigen Jugendlichen warteten. Der steile, dafür aber kurze Abstieg führte wieder über den Kleinkohlergraben zurück zum Feuerwehrhaus, wo unser

Zöttl Gerhard so gegen 14:00Uhr schon mit einer warmen Leberkäsjause auf die mittlerweile hungrige Meute wartete.

 

Ich würde sage, alles in allem eine gelungene Veranstaltung mit in Summe 34 Jugendlichen und 9 Jugendbetreuer.

 

Der Dank gilt vor Allem dem diszipliniertem Verhalten aller.

Nur so war es auch möglich, kein unnötoges Corana-Risiko einzugehen.   

03.10.2020 Verkehrsunfall nahe dem Feuerwehrhaus

29.09.2020 Brandeinsatz Fa. Steyr Mannlicher

Heute Dienstag den 29.09.2020 wurden wir gemeinsam mit unseren Kameraden der

FF - Kleinraming und FF - Kürnberg erneut zu einem Brandmeldealarm zur Fa. Steyr Arms gerufen. Diesmal aber bereits in den Morgenstunden.

 

Bei der Ankunft am Einsatzort konnte bereits durch den Brandschutzbeauftragten

Entwarnung gegeben werden. Dieser hatte bereits eine Erkundung durchgeführt und

festgestellt, dass der Rauchmelder durch einen Spray am WC ausgelöst wurde.

Die Lage wurde nochmals von durch die Feuerwehren kontrolliert.

 

Nachdem keine weiteren Maßnahmen mehr nötig waren rückten wir wieder ein.

 

Glücklicherweise

handelte es sich um einen Täuschungsalarm, was man aber im Vorhinein nie sagen kann.

Somit weiß man nie was einen am Einsatzort erwartet, gerade um diese Wochenzeit.

Daher ist die freiwillige Bereitschaft der Mannschaft sehr wichtig.

 

21.09.2020 Brandeinsatz Fa. Steyr Mannlicher

Am Montag den 21.09.2020 wurden wir gemeinsam mit unseren Kameraden der FF Kleinraming und      FF Kürnberg gegen Mittag zu einem „Brandmeldealarm“ der Fa. Steyr Arms gerufen.

 

Beim Eintreffen am Tor war bereits der Brandschutzbeauftragte anzutreffen, und gab uns erste Informationen.

 

 

Nach der gemeinsamen Lageerkundung stellte sich heraus, dass der Rauchmelder durch ein angebranntes Essen ausgelöst wurde und der „Brand“ somit unter Kontrolle war.

 

Wieder einmal hat der Rauchmelder seinen Job perfekt gemacht.

 

Da keine weiteren Maßnahmen nötig waren rückten wir wieder ein.

 

17.09.2020 Zugsübung Zug 2

 

Erste Zugsübung nach der verhängten Corona Pause für den Zug 2 der Feuerwehr Ebersegg.

Hierfür nutzten wir noch das warme Wetter um draußen aktiv zu werden.

Begonnen wurde die Übung mit einer kurzen Auffrischung der neuen Digital Funkgeräte, sodass die Verwendung im Einsatz und Übung besser funktioniert.

Danach wurde ein Einsatzleiter ausgewählt, der sich seine Mannschaft wie im Einsatzgeschehen selber einteilen konnte. Über unser W.A.S wurde eine Übungsalarmierung für einen Hüttenbrand im Kleinkohlergraben ausgelöst.

Am Übungsobjekt eingetroffen konnte man die Rauchentwicklung schon sehen, somit rüstete sich der Atemschutz- Trupp mit unseren UHPS aus, und führte den Erstangriff durch.

 

Parallel dazu baute die 2.Gruppe eine Löschleitung vom Bach her auf, sodass das angrenzende Gebäude geschützt werden konnte und aktiv mit der Brandbekämpfung begonnen werden konnte.

 

40 Minuten später wurde das Übungsziel erreicht, und es konnte mit der Nachbesprechung begonnen werden.

 

 

Danke nochmals an die Hausherren Familie Schnabler die uns sehr gut Verköstigt hat.

 

Bilder ==>

16.08.2020 Garagenbrand in Kleinraming

Am Sonntag in den frühen Morgenstunden wurden wir zu einem Garagenbrand alarmiert.

 

Die Anrainer und Nachbarn konnten jedoch mit Feuerlöschern eine größere Ausbreitung verhindern und somit war der Brand rasch unter Kontrolle.

 

Mit Untertützung der Nachbarfeuerwehren aus Kürnberg, Kleinraming und Sulzbach wurde die Garage geräumt und mit der Wärmebildkamera kontrolliert.

 

Die FF. Ebersegg war mit 23 Mann im Einsatz.

04.06.2020 Ein weiterer Weltmeister der FF-Ebersegg ist 60ig

Aus diesem Anlass beehrten wir ihn mit einer kleinen Abordnung der FF-Ebersegg für ein paar gemütliche Stunden.

 

Hans war schon in seinen jungen Jahren ein Freund von großen Taten und eher wenigen Worten. Gemeinsam mit seinen Brüdern und weiteren Legenden unserer Wehr waren sie die erste Bewerbsgruppe aus unseren Reihen, die es erstmalig zu Teilnahmen an Feuerwehrweltmeisterschaften brachten. Die Trainingsmethoden als auch die Trainingsmöglichkeiten waren damals noch etwas rauh für heutige Verhältnisse. Auch die Art und Weise wie man sich qualifizierte dürfen aus heutiger Sicht etwas eigen erscheinen. So wurde die Truppe bereits 1981 als Gast zur Weltmeisterschaft eingeladen. Man schnupperte WM-Luft und wollte mehr.

1989 war´s dann soweit. Auch legendär der Landesbewerb 1989 in Mauthausen mit Eklat bei der Siegerehrung (das Stiefelzeitalter bricht an) - mit Ausmaschieren des Blocks Steyr-Land und beinahe das Aus der WM-Teilnahme. Letztendlich aber doch das okay zur Teilnahme schafften die Jungs, was keiner geglaubt hat - Sie bringen den ersten Weltmeistertitel für unsere Wehr und Steyr-Land mit nach Hause. Hans spielte hier neben seinem Bruder Franz eine entscheidende Rolle.

 

Abseits dieser sportlich beeindruckenden Karriere machte der gelernte Zimmermann die Feuerwehrtätigkeit zu seinem Beruf. Als langjähriger Mitarbeiter des Werksschutzes der ehemaligen Steyrerwerke - heutige MAN hat er so ziemlich jede Ausbildung die man sich vorstellen kann. Dieses Wissen setzte er gekonnt in ein weiteres Steckenpferd um, was er anfänglich, seit dem Jahr 2000 - 10 Jahre lang neben seiner Werksschutztätigkeit betrieb, das erstellen von Brandschutzplänen. 2010 machte er dann sein nebenberufliches "Hobby" zu seinem Hauptberuf.

 

http://www.brandschutzplan.at ist in der Szene ein Begriff für sich. Wer einen Branschutzplan benötigt - ob Hotel, Wirtschaftsbetrieb oder Ämter kommt an Hans nicht vorbei. Wie auch in all seinen anderen Tätigkeiten zuvor ist er ein Meister seines Gewerkes. Trotz seines mittlerweile runden Geburtstages denkt er noch nicht ans Aufhören, obwohl mit Badhofer junior bereits die nächte Generation der Brandschutzplanerstellung in den Startlöchern steht …

 

Hans, deine Kameraden wünschen Dir alles Gute, bleib wie du bist und weiterhin viel Gesundheit.

07.03.2020 Wissenstest in Pfarrkirchen

 

 Am 7. März 2020 wurde in Pfarrkirchen der Wissenstest für

die Feuerwehrjugendmitglieder des Bezirkes Steyr-Land und Steyr-Stadt durchgeführt.

 

Auch unsere Jugendgruppe war wieder mit 7 Jugendlichen

dabei.

 

Nach einer mehrmonatigen Vorbereitungszeit durch die

Jugendbetreuer und Jugendhelfer, musste unser Team ihr Wissen in verschiedenen Stationen über Geräte für den Brandeinsatz, Dienstgrade, Knoten, Verkehrserziehung

und Erste Hilfe unter Beweis stellen.

 

 

Gratulation in Bronze:

Emily Nagl, Jasmin Blümelhuber, Lena Schörkhuber

Sebastian Blümelhuber, Clemens Grubbauer

 

Gratulation in Silber:

Gernot Seyrlehner, Mathias Gubbauer

 

 

07.04.2020 Technischer Einsatz "Ölspur auf Verkehrsweg"

 

Heute Mittag wurden wir zu einem Technischen Einsatz gerufen.

 

Es galt das Binden einer Ölspur mit einer länge von ca. 500m.

 

Dem Landwirt dürfte eine Hydraulik Leitung geplatzt sein.

 

Wir benötigten ca. 6 Sack Ölbindemittel und eine kleine Mannschaft um das ausgetretene

Öl zu binden.

 

Die meißte Arbeit war danach  das zusammenkehren des gestreuten Ölbindemittels.

 

Die FF- Ebersegg war mit 11 Mann im Einsatz.

 

==> Bilder

06.04.2020 Neue Handlungsanweisungen und Informationen zu Covid19

Handlungsanweisungen und Informationen sind hier ersichtlich: zur Bürgerinfo

8.3.2020 Brandeinsatz Kaminbrand

 

Am Sonntag gegen 11:30 Uhr Mittags heulten die Sirenen in Ebersegg und Kleinraming.

 

Mit dem Einsatzstichwort Kaminbrand rückten wir mit KLF und KDO aus.

 

Nach der Lageerkundung durch den Einsatzleiter und des Hausbesitzers,  wurde

der Abbrand des Kamins der stark verharzt war alle 15min kontrolliert und beobachtet.

 

Nach eintreffen des Rauchfangkehrermeisters wurde der Kamin noch von Ablagerungen gereinigt.

 

Die FF- Ebersegg war mit 37 Mann im Einsatz.

 

Bilder ==>

28.2.2020 Technischer Einsatz nach Sturm Bianca

 

 

Heute Nacht um 3:40 Uhr heulte die Sirene aufgrund des Sturmtief´s Bianca.

 

Auf der Straße zwischen Kleinraming und Sulzbach versperrten einige Bäume die Straße.

 

Die FF- Ebersegg war mit 24 Mann und Kettensäge im Einsatz um den Verkehrsweg wieder frei zu 

bekommen.

 

 

11.2.2020 Brandeinsatz Fa. Steyr Mannlicher

 

Am Dienstag wurden wir gemeinsam mit der FF. Kürnberg und

FF. Kleinraming zum „Brandmeldealarm“ der Fa. Mannlicher gerufen.

 

Beim Eintreffen war der Brandschutzbeauftragte bereits am Tor anzutreffen und hat Entwarnung

gegeben. Glücklicherweise handelte es sich um ein „verbranntes Frühstücks-Semmerl“ welches in der Mikrowelle zu lange aufgetaut wurde und daher eine starke Rauchentwicklung verursachte.

 

Der Rauchmelder hatte somit seinen Job perfekt erledigt.

 

Der Raum wurde bereits von den Mitarbeitern ordentlich belüftet und die Mikrowelle ins freie gebracht.

Trotz der Tageszeit konnten wir den Einsatz mit 15 Mann bestreiten und anschließend wieder einrücken.

 

6.2.2020 "Heiße" Atemschutzübung

Am Donnerstagabend hatten unsere Atemschutzträger wieder einmal die Möglichkeit, an einem Abrisshaus zu üben.

 

Bei der relativ kurzfristig ausgeschriebenen Übung waren 9 Mann anwesend, somit konnten zwei 3-Mann-Trupps und zum Schluss noch ein 2-Mann-Trupp gebildet werden. Mitteramskogler Christoph war Übungsleiter und stand daher für den letzten Trupp nicht zur Verfügung. zum Bericht...

 

60er Feier Tempelmayr Franz am 1.2. 2020

 

Ein Erfolgsmodell wird 60 !!!

 

... so der slogan unseres Tempelmayr Franz.

 

Am 1.Februar trafen wir uns abermals beim Kirchenwirt

in Kleinraming um den nächsten Feuerwehr Kameraden

hochleben zu lassen.

 

Unser Hornbauer Franz ist 60!!

 

Auch hier gratulierte eine kleine Abordnung des

Kommandos recht herzlich.

 

 

Danke Franz für deine gute Kameradschaft, deine kräftige Unterstützung bei jeder Veranstaltung, viel Gesundheit in deinem

wohlverdienten Ruhestand und viele weitere gemeinsame Stunden mit den Jungs der FF. Ebersegg.

 

Bilder ==>

 

30.1.2020 Zugsübung Zug 2

 

Den Start ins Übungsjahr 2020 begann der II. Zug mit einem gewöhnten Stationsbetrieb. Die Übung bestand aus insgesamt 3 Stationen die wir alle samt im FF Haus abwickelten.

 

Bei der ersten Station ging es um eine Auffrischung der neu eingeführten Digitalfunkgeräte wo die wichtigsten Funktionen nochmals durchgegangen wurden.

Ebenso wurden die Hilfsmittel zur Rettung von Verletzten (Rettungsset, Tragetuch,…) durchgenommen. Beim letzten Teil der 1. Station wurden die wichtigsten Feuerwehr Knoten geübt (Selbstsicherung, Abseilen,…).

 

 

Bei der 2. Station befassten wir uns mit dem Beladeplan unseres KLF´s wobei wir mittels Kärtchen und geschlossenen Türen die gezogene Gerätschaft ermittelten. Im Anschluss wurden mittels Stromerzeuger (auch alter Stromerzeuger) verschiedene Beleuchtungsszenarien hergestellt und den ordnungsgemäßen Umgang damit vertieft.

 

 

Die 3. und letzte Station befasste sich mit dem Thema Kommandofahrzeug und Ihre Aufgaben. Es wurde kurz der Beladeplan und die Erneuerungen (Einbau Funkgeräte) vorgestellt. Danach wurden einige Szenarien durchbesprochen was zu beachten bzw. zum Vorbereiten ist wenn Befehle kommen wie z.B.: „ Einsatzstelle absichern, Einsatzleitstelle errichten, Atemschutzsammelplatz errichten,…“ . Aufgrund der Jahreszeit wurde das Ketten auflegen bei den beiden Fahrzeugen auch noch gestreift um für den Ernstfall gerüstet zu sein.

 

 

Nach einer interessanten Winterübung wurde die Nachbesprechung mit Jause und Getränken in einer gemütlichen Runde abgeschlossen.

 

Bilder -->

 

Bericht: HBM Mitteramskogler Christoph

Bilder: BI Hauzlehner Martin 

Eine Institution der FF-Ebersegg wird 60ig!

Kaum zu glauben aber wahr, unser Felix ist 60ig. Anlässlich dieses runden Geburtstages lud er zur großen Feier bei unserem Kirchenwirt, wo wir ihm auch mit einer Abordnung des Kommandos recht herzlich gratulieren konnten.

 

Felix ist weit über das Ramingtal für seine mehr als erfolgreiche Tätigkeit als Jugendbetreuer der FF-Ebersegg bekannt.

Über viele Jahre – eher Jahrzehnte formte er unseren Nachwuchs und begeisterte diese für Höchstleistungen.

Höhepunkte waren dabei in jedem Fall die Teilnahme am  Jugendbundesfeuerwehrleistungsbewerbes 1998 in Saalfelden, bei dem der  stolze  6.Platz erreicht wurde und 2009 und 2013 die Teilnahme seiner Buam – dann als Aktive an gleich 2 Weltmeisterschaften und letztendlich dem Weltmeistertitel aus 2013.

 

Auch sonst ist unser Felix nicht aus unserer Wehr wegzudenken.

Sein Händchen für perfekten Rasen bis hin zu allerlei Hausmeistertätigkeiten – sein Auge für Kleinigkeiten und Nebensächlichkeiten lassen unsere Liegenschaft immer ordentlich aussehen - dass schätzen wir sehr.

 

Felix, danke für deine kameradschaftliche Handschrift in unserer Wehr und genieße deine Pension. Auf viele weitere gemeinsame Stunden bei der Feuerwehr Ebersegg

 

Deine Kameraden der FF-Ebersegg